İçeriğe geç

Die geile Nachbarin – Teil 3

Kategori: Genel

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Die geile Nachbarin – Teil 3Was bisher geschah …Ich (Robert) war bei meinem Nachbarn (Heiner), um ihn bei seinen Computer-Problemen zu unterstützen. Zufällig stieß ich dabei auf Ferkelbilder – Heiners Frau Claudia in eindeutigen Posen. Nach einem erregenden Abend hatte ich mit Heiner vereinbart, dass wir uns gegenseitig unsere Frauen vorführen. Ich arrangierte eine Filmsession mit meiner Christina, um das Filmchen schliesslich Heiner zu überreichen. Er wollte es zurecht schneiden und eine CD brennen. Und Heiner versprach mir, im Gegenzug seine Claudi beim Parkplatz-Sex zu filmen … * * *Seit ich letztes Wochenende meinem Nachbarn Heiner seine Digicam zurück gab und ihm unser privates Filmchen überreichte, bin ich nervös wie nie. Ich kann es kaum erwarten, das bearbeitete Video meiner Frau Christina zu sehen und ich bin natürlich auch gespannt, was ich von meiner Nachbarin Claudia zu sehen bekomme – hoffentlich ist bald Freitag! Was ist nur in mich gefahren? Ich sehe noch deutlich Heiners leuchtende Augen vor mir, als ich ihm die beiden Kassetten gab – intimste Einblicke in unsere Privatsphäre! Jetzt kann Heiner auch meine Frau ganz privat erleben: Nackt, in Dessous und wie sie geil für ihn vor der Kamera die Beine breit macht und mehrmals masturbiert! Mir wird ganz heiss bei dem Gedanken, wie sich mein lieber Nachbar beim Betrachten von Christinas Strip Show einen runter holt. Ihm fallen bestimmt die Augen aus!Hoffentlich ist bald Wochenende, dann machen unsere Frauen ihren jährlichen Bildungsausflug und ich habe sturmfreie Bude!Das letzte Jahr waren die fünf Freundinnen in Berlin und haben dort wohl auch ausgiebig das Nachtleben genossen. Tanzen, quatschen, sicher auch ein wenig flirten. Ich bin nicht eifersüchtig, denn meine Chris ist eine treue Seele und eher schüchtern. Wenn sie mit ihrer Clique unterwegs ist, dann taut sie zwar auf, ihre Beherrschung würde sie aber nie verlieren! In ihrer Clique kann sie sich auch locker den Annäherungsversuchen aufdringlicher Kerle erwehren, zumal ihre Freundin Antje ein absolut resolutes Auftreten besitzt. Den letztjährigen Berlinausflug haben die 5 Freundinnen jedenfalls ausgiebig genossen: Vor 4 Uhr morgens kamen sie nie zurück ins Hotel – genaueres haben die verrückten Hühner aber nie verraten. Die fünf Freundinnen sind etwa gleichen Alters: Alle zwischen 30 und 40. Wenn die fünf Mädels gemeinsam unterwegs sind geht die Post ab. Antje ist von den Fünfen die Wortführerin. Locker drauf, eine kesse Blondine – wie gesagt selbstsicher mit resolutem Auftreten. Sie ist in der Nähe von Hamburg aufgewachsen und hat dort auch studiert – irgend etwas mit Betriebswirtschaft oder so. Sie ist schon länger mit uns befreundet. Ihr Mann Klaus besitzt eine Videothek und ist ein alter Kumpel von Claudias Mann Heiner, unseren Nachbarn. Carola und Ilona treffen sich regelmässig mit unseren Frauen im Fitnessclub. Carola ist Friseurin und eine ganz schüchterne Brünette, die mit ihren braunen Rehäugchen und ihrer leisen Stimme einen so richtig um den Finger wickeln kann. Ilona ist neben unserer Nachbarin Claudia und meiner Christina die letzte im Bunde. Eine unscheinbare Schwarzhaarige mit leicht dunklem Teint, etwas kräftiger gebaut, aber nicht dick. Sie liebt Goldschmuck, den sie reichlich trägt. Endlich ist es Freitag: Heiner und ich bringen unsere Frauen zum Busbahnhof. Wir fahren aber getrennt, weil Heiner noch ein paar Besorgungen machen will. Als wir ankommen, erwarten uns schon die anderen Frauen. Wir stellen das Gepäck in den geöffneten Laderaum des Busses. Die fünf Frauen sind schon richtig aufgedreht, und Antje hat bereits Piccolos verteilt. Obwohl unsere Frauen (fast) normal gekleidet sind, fallen sie auf: Die anderen Gäste der Reisegruppe sind gut eine Generation älter und da kommen hautenge Shirts, gewagte Blusen und knappe Jeans vor allem bei den Herren der Gesellschaft gut an. Unsere Frauen tragen zwar nichts übertrieben Aufreizendes, aber Antjes Stretch-Jeans ist recht eng geschnitten und ihre Spalte ist provozierend deutlich zu erahnen. Auch Claudias Shirt ist auch recht eng und sie trägt keinen BH. Ihre Nippel drücken durch den dünnen Stoff. Die schüchterne Carola trägt einen bunten, langen Wickelrock und eine weiße Bluse. Ilona ist auffällig geschminkt und wie immer mit reichlich Goldschmuck behangen. Sie ist ganz in schwarz gekleidet: Mit schwarzen Turnschuhen, Jeansrock, Nylons und T-Shirt mit dem provozierenden Aufdruck “I’m your little bitch” – ein kesses Bild gibt sie ab!Meine Chris trägt eine normale Bluejeans und einen leichten dunkelblauen Pulli – ohne BH darunter. Sie hat zwei Koffer Kleidung mit. Als sie sich heute früh im Bad zurecht machte, habe ich heimlich etwas gestöbert: Ausser dem Bikini, einem Paar halterlosen schwarzen Strümpfen, einigen ihrer knappen Strings und ihrem roten Hebe-BH war nichts besonderes dabei. Wozu sie die halterlosen Strümpfe in Hamburg braucht?”Du, Robert,” gibt Heiner etwas kleinlaut zu, während wir dem abfahrenden Bus zuwinken, “heute Abend haben sich Klaus und zwei alte Kumpels angesagt – wir wollen einen Männerabend verbringen. Du bist natürlich auch eingeladen.”Eigentlich wollte ich mit Heiner alleine Christinas Filmchen anschauen und habe auf Neuigkeiten von Claudia spekuliert. Als Heiner meinen etwas enttäuschten Gesichtsausdruck registriert, klopft er mir aufmunternd auf die Schulter und sagt: “Mach dir nichts draus, Robert, wir holen unsere Privat-Session ein andermal nach. Mit meinen Kumpels wird es bestimmt auch ganz lustig. Lass dich überraschen!””Wir treffen uns gegen 19:00 Uhr bei mir. Du könntest mir bei den Vorbereitungen helfen und schon vorher kommen – geht das?” – “Ja klar, kein Problem” antworte ich, “bis später”. “Tschüss,” verabschiedet sich Heiner, “ach ja, übrigens, euer Filmchen hab ich schon geschnitten! Ist der absolute Wahnsinn, die Christina! Ein richtig versautes Luder! Ob die in Hamburg anständig bleibt?” grinst er mir noch nach. Ich lächele verlegen zurück.Dass wir bei Heiner einen Männerabend machen, ist auch in Ordnung. Wir können unsere Filmchen auch noch morgen bewundern, denke ich, zumal Klaus – ihn kenne ich wie gesagt schon länger – eine Videothek besitzt und aus seinem Laden sicher ein paar geile Filmchen mitbringt.Ich klingele gegen 17 Uhr bei Heiner. Er war schon mitten in den Vorbereitungen und hat den Hobbyraum bereits hergerichtet. Eine Grossbildleinwand hat er aufgestellt, der Beamer wirft gerade Videoclips von MTV an die Wand und aus den Boxen ertönt Guns’n Roses.Ein Biertisch steht auch schon an der Seite – das kleine Fässchen Becks ist schon angezapft. Heiner hat die Wände des Kellerraums mit Pin Ups dekoriert. Durch das schummrige Licht entsteht eine frivole Stimmung, wie in einem Privatclub. Zwischen den grossbusigen Modellen an den Wänden sind vereinzelt auch härtere Szenen zu sehen. Etwas überladen denke ich, als mein Blick so über die heissen Mädchen in den verschiedenen Posen fliegt. Da entdecke ich Bilder von Heiners Frau Claudia, versteckt zwischen den professionellen Modellen. Ein Bild fällt mir besonders ins Auge: Claudia ist völlig nackt und reitet umgekehrt – ich nehme an – auf Heiners Schwanz. Sie hat ihren Mund weit geöffnet und stöhnt zum Betrachter. Ein wahnsinniger Anblick, wie der Schwanz tief in Claudias Grotte verschwunden ist und sie verkrampft ihre prallen Brüste zusammendrückt! “He, da hast du ja deine Claudia versteckt!” rufe ich begeistert und Heiner antwortet spontan: “Ja, geil nicht? Da drüben hängt sie noch einmal, und da ist Ilona, von der hab ich auch noch so einiges!” grinst er mich an. Ich schlucke trocken und ich spüre meinen Penis hart werden. Ilona, das unschuldige Pummelchen aus Christinas ‘Kulturclique’! Ich kenne sie bisher nur oberflächlich. Wenn ich Chris im Fitnessclub abhole, gehen wir manchmal gemeinsam zum Italiener. Ilona, die kleine, stämmige Schwarzhaarige mit der erotischen Stimme – und jetzt sehe ich sie nackt und sie präsentiert mir unverblümt ihr süsses, dunkel behaartes Pfläumchen – wie hat das Heiner nur geschafft? … so meine Gedanken.Und dann triumphiert er weiter: “Und schau, da vorne, da posiert unsere Christina!” Mir stockt der Atem! “Unsere” Christina nennt er meine Frau! Ein schauriges Kribbeln durchsetzt meine Glieder. Meine Chris ziert den Kellerraum unseres Nachbarn und gleich kommen seine Kumpels! Eine ganze Serie hat er meiner Chris spendiert! Ich kenne mich nicht mehr, denn es stört mich keineswegs. Im Gegenteil: Der Gedanke, meine Christina wildfremden Kerlen zu präsentieren macht mich irgendwie an! Drei Bilder meiner Frau hängen direkt nebeneinander: Chris im Badeanzug – während sie bei uns im Garten Heiner entgegenwinkt, Chris im Wohnzimmer stehend – aufreizend im Jeans-Mini vor unserem letzten Shooting. Und dann schliesslich das Bild, wie Chris auf der Couch liegend ihre Beine einladend spreizt und ihre süsse, glatt rasierte Muschi präsentiert. Drum herum verschiedene Bilder aus unserem Filmchen. “Das geht zu weit!” protestiere ich gespielt energisch, “du kannst doch nicht einfach unsere Frauen deinen Kumpels präsentieren!” Heiner reagiert ganz gelassen: “Reg dich nicht auf, Robert, kein Mensch erkennt deine allerliebste Chris – bis auf Klaus, aber der weiss eh Bescheid!””Was heisst weiss Bescheid?” frage ich verwundert. “Na ja, von unserem Hobby, dass wir gerne Bilder und Filme tauschen und so. tuzla escort Ausserdem ist Klaus alles andere als prüde – logisch bei seinem Job! Und schliesslich hat er ähnliche Interessen wie wir, das ist doch o.k., oder stört es dich?” Ernsthaft habe ich nichts dagegen. Heiner fährt fort: “Wenn Klaus erfährt, dass Christina nun auch dabei ist, flippt er aus! Zum Ausgleich darfst du heute Abend seine Antje mal von einer anderen Seite erleben – du wirst es nicht bereuen! Ein kleiner Vorgeschmack hängt da drüben.” lacht Heiner weiter und deutet auf Klaus’ Frau Antje.Mir pocht das Herz. Ilona kenne ich ja nur entfernt, aber mit Klaus Frau Antje sind wir schon näher befreundet. Ich kenne sie als nette, zwar aufgekratzte, aber sehr sympathische Gesprächspartnerin. Sehr gebildet und locker drauf. Sehr emanzipiert mit selbstsicherem Auftreten. Was werde ich von ihrer erotischen Seite kennen lernen? Gibt sich dieses eher dominante Weib etwa auch Heiners Spielchen hin und präsentiert uns intime Einblicke?Ich blicke in die Richtung, die mir Heiner weist. Tatsächlich, Antje nackt am FKK-Strand! Sie hat eine gute Figur und ziemlich grosse Brüste. Breitbeinig steht sie da, mit kurz rasierter Muschi! Ihre blonden, schulterlangen Haare wehen ihr ins Gesicht. Ihre Hände hat sie frech in die Hüften verschränkt und sie lacht selbstsicher aufreizend in die Kamera. Wenn ich mir überlege, dass meine Frau Christina in Hamburg ein Wochenende mit derart zeigefreudigen Hobbystripperinnen verbringt?!Mein Blick schweift weiter. An der anderen Wand hängt ein grosser Rahmen mit einer Collage aus mehreren Bildern. Ich trete näher und spüre wie es in meiner Hose deutlich enger wird. Ein Bild zeigt verschiedene Utensilien auf einem Tisch ausgebreitet: Wäsche, Schuhe, Claudias schwarzer Riesendildo – alles, was mir Heiner auch für Christinas Shooting mitgab. Daneben eine Liste mit Namen, teilweise abgehakt! Und dann die Mädchen in Pose, schön säuberlich mit Namen, Beruf, Hobby usw. beschriftet. In der Rubrik “Bewertung” ist jeweils ein kurzer Kommentar zu den praktizierten Vorlieben und besonderen Talenten zu lesen. Bei den Bildern der einzelnen Kurzserien ist immer zunächst ein Portrait, eine Aufnahme in ziviler Kleidung und schließlich mehrere Aufnahmen, bis hin zu einer Masturbationsszene mit Claudias schwarzem Riesendildo zu sehen. Immer dasselbe Outfit: Die schwarzen, grossmaschigen Netzstrümpfe, rote Lackschuhe, das busenfreie Straps-Korsett mit eingearbeitetem Rosenmuster, das mir erst jetzt richtig auffällt. Und natürlich der geschlitzte String aus schwarzer Blütenspitze. Alle Mädchen masturbieren in derselben Wäsche und in gleichen Posen, und treiben es schliesslich mit Claudias Gummipimmel. Bei einigen Bildern hat Heiner ein goldenes Sternchen angeklebt, diese scheinen es ihm besonders angetan zu haben. Und nun die Krönung: Eine Nahaufnahme als Bilderrätsel! Wem gehört diese nasse Muschi – fragt Heiners Collage – und das Bild zeigt auf etwa DIN A4 Grösse, wie eines der Mädchen den Dildo tief in ihre Grotte eingeführt hat und ihn verkrampft festhält. Der schwarze Luststab hebt sich farblich genial von der rasierten Vagina ab und bringt sie fast zum platzen! Humor hat Heiner! Ich erkenne Antjes silbernen Schlangenring, den sie am linken Mittelfinger trägt. Es ist Antje die auf dem Bilderrätsel lustvoll den Gummipenis tief in ihren Unterleib treibt. Ich lese aufmerksam die Bewertung meiner Nachbarin Claudia: “Anfangs schüchtern und heute professionelle Fremdfickerin.” Bei Antje steht: “Vorliebe zu lesbischen Spielen und Outdoor-Sex.” Und als ich den Kommentar meiner Chris lese, pocht mein Herz: “Die zeigegeile Debütantin ist neu im Club, ihr Loch verlangt nach mehr!” Heiner hat schon eine stattliche Sammlung! Claudia, Antje, Ilona, eine Vicki, Birgit, Barbara und Vera, und auch meine Christina, insgesamt sieben “Fremderfolge” wie Heiner sagt. Von Christinas Clique fehlt nur noch Carola, die schüchterne Friseurin. Alle anderen sind schon mit im Bunde! Was habe ich da nur angefangen, als ich Heiner unser Filmchen überlies? Was wissen die Mädchen voneinander? Welche Rolle spielt Antje dabei – immerhin sind sie jetzt ein ganzes Wochenende gemeinsam unterwegs?!?”Gefällt dir die Collage?” fragt Heiner freudestrahlend. Ich nicke zustimmend und er fährt fort: “Die mit Sternchen haben wir schon gevögelt! Deine Chris ist vielleicht die Nächste!” frotzelt er weiter. Ich schaue Heiner erschrocken an. “Schau nicht so!” reagiert Heiner, “war doch nur Spass. Aber gib’s ruhig zu, du würdest doch gern mal zuschauen, wenn Klaus und ich die Chris mal so richtig rannehmen – oder?”Ich stammele etwas wie “würde ich schon mal gerne, aber Chris wird das sicher nie machen.” “Warte nur mal ab, ” triumphiert Heiner erfahren, “meine Claudia zierte sich anfangs auch, und heute …”Leider erzählt er nicht weiter, aber mir wird zunehmend klar, dass ich noch einiges mit Heiner erleben werde. Auf was habe ich mich da eingelassen? Heiner scheint irgendwie mit Klaus unter einer Decke zu stecken, denn beide sammeln pornografische Privatbilder und treiben ihr besonderes Spielchen. Wir gehören jetzt auch zu ihrem “Club” und meine Christina soll ihr nächstes ‘Sternchen’ sein! Womöglich verkauft Klaus auch diverse CD’s in seiner Videothek unterm Ladentisch! Vielleicht ist er auch eine Art Zuhälter? Mir wird ganz komisch! Es ist mittlerweile kurz nach sieben, als es klingelt. Seine drei Kumpels kommen fast gleichzeitig und sind schon ziemlich bedudelt. Klaus ist wie gesagt ein Jugendfreund von Heiner. Die anderen beiden, Andi und Volker, sind Kumpels aus Heiners Studienzeit. Er hat sie wohl seit längerem nicht mehr gesehen, jedenfalls mustern sie interessiert seine Einrichtung. Wahrscheinlich sind sie das erste mal bei ihm zuhause. Als sie in den Hobbykeller eintreten sind sie von Heiners Dekoration hell begeistert: “Geile Mäuse” grölt Andi, “kommen die heute auch noch?” Er lacht laut über seinen eigenen Witz.Nach kurzer Begrüssung nehmen wir erst einmal einen Whisky. Klaus packt seine mitgebrachten Filme aus: Er hat eine ganze Plastiktüte voller DVD´s mitgebracht. Zum Anheizen legt er gleich eine Scheibe “Private Stripperinnen” ein. Schöne und weniger schöne Hausfrauen strippen in ihrem Wohnzimmer. Das Bier läuft in Strömen und wir öffnen bald das zweite 5-Liter Fass. Die Stimmung wird ausgelassener. Die Kumpels erzählen aus alten Zeiten. Ich erfahre, dass Antje eine heisse Liebhaberin ist. Klaus erzählt von Swinger-Club Besuchen und vom letzten Urlaub, bei dem er seiner Antje mit einem Bar-Bekannten auf die Herrentoilette schickte und Antje dort dem Fremden den Schwanz wichste. Und eben diese Antje ist mit meiner Chris in Hamburg – wenn ich das gewusst hätte?! Im Hintergrund das Stöhnen der Pornofilme. Mittlerweile treiben es die Darsteller in Gruppen. Ab und zu blicken wir auf zur Leinwand. Immer wenn sich Besonderes ereignet oder Volker einen seiner derben Kommentare abgibt: “Schaut euch mal diese Fotzenschlampe an, jetzt lässt sie sich in den Arsch ficken.” “Klaus, die Filmchen sind ja ganz nett, aber zeig unseren Gästen doch einmal live, wie deine Antje so drauf ist!” fordert Heiner plötzlich. Klaus zögert nicht lange, als hätte er die Aufforderung längst erwartet. Gespannte Ruhe und ein geiles Knistern liegt in der Luft, als Klaus eine neue Scheibe einlegt.Der Filmanfang ist absolut scharf. Antje sitzt in einem Cafe allein an einem Zweiertisch am Fenster, während Klaus vom Nachbartisch aus filmt. Sie ist sommerlich gekleidet, sexy, aber nicht übertrieben aufreizend: Antje trägt einen fast knielangen Lederrock und eine weisse Bluse. Sie trägt keine Strümpfe und hat ihr schulterlanges blondes Haar zu einem Zopf gebunden. Im Gegenlicht ist deutlich zu erkennen, dass sie keinen BH trägt. “Mach deine Bluse weiter auf!” fordert Klaus flüsternd, und Antje folgt aufs Wort: Langsam öffnet sie mutig gleich zwei Knöpfe ihrer Bluse, sodass ihre Brüste bei seitlichen Blicken gut zu sehen sind. Dem Ober scheint es schon aufgefallen zu sein, denn er tänzelt ständig in ihrer Nähe, wechselt die unbenutzten Aschenbecher und fragt, ob Antje noch Wünsche hat.Antje scheint auf jemanden zu warten, und tatsächlich, wenig später begrüsst sie einen mir fremden Mann, der ihr gut gekleidet mit gebräunter Haut ein Küsschen auf die Wangen gibt, während er sie von oben bis unten mustert und zustimmend nickt. Als Antje kurz in Richtung Klaus blickt, ist ihren Augen angespannte Erregung und auch ein wenig Unsicherheit anzumerken. Der Dialog, welcher nun folgt ist absolut heiss! Der Fremde stellt sich als Richi vor, einer von Klaus Internet-Bekanntschaften, der Antje kennen lernen und treffen wollte. Sie bestellen eine Flasche Prosecco und eine grosse Vorspeise mit Gambas und verschiedenen Antipasti. Als Antje nach den Oliven greift, leckt sie geil ihre Lippen und lutscht mit Blick in die Kamera verführerisch ihre Finger – ein wahnsinniger Anblick!Als der Ober das frisch gebackene Weissbrot serviert, ist Antjes Bluse etwas über die rechte Schulter gerutscht. Der freizügige Anblick auf ihre wollüstigen Euter machen dem armen Italiener merklich zu schaffen. Am liebsten hätte er sie wohl angegrapscht!Die beiden lassen sich nicht stören und Richi erzählt, dass er schon viele heisse Bilder von Antje gesehen hat und Klaus ihm erlaubte, dass er sie alles fragen dürfe. Antje nickt lächelnd escort tuzla und fährt fort: “und ich soll heute machen was du willst.”. Nach anfänglichem ‘Blabla’ fragt Richi plötzlich völlig unerwartet, ob Antje gerne masturbiert, welche Stellung ihr am liebsten ist und ob sie Erfahrung mit Gruppensex hat. Antje beantwortet anständig jede Frage. Sie macht es sich regelmässig selbst. Manchmal filmt sie ihr Mann Klaus dabei und verscherbelt die CD’s in seiner Videohek. In über einem Dutzend Filme hat sie bereits posiert.Und dann die Wendung. Richis Ton wird bestimmter: “Ziehe jetzt deinen Slip aus und gib ihn mir!” Antje rutscht etwas unbeholfen auf ihrem Stuhl umher und versucht unauffällig den Slip über die Hüften zu ziehen. Gerade als sie den winzigen Schambedecker über ihre Knie ziehen will, kommt der Ober, um nachzuschenken. Antje zuckt zusammen, unterbricht ihre Handlung und lehnt sich nach vorne über den Tisch, damit nichts auffällt. “Kann ich ihnen behilflich sein” fragt der Ober süffisant und lächelt Antje provozierend an.Natürlich hatte er klängst gespannt, dass dieser Richi hier den Ton angibt. Antje errötet und gibt ein absolut süsses Bild ab: Ihr Höschen auf Kniehöhe gespannt, mit roten Bäckchen und verlegenem Blick. Als der Ober wieder zurück zur Theke geht, streift sie zaghaft ihren Slip ab, knüllt ihn zusammen und reicht ihn verlegen hinüber zu Richi. Er nimmt ihn, führt ihn an seine Nase und schnüffelt geniesserisch an dem feuchten Stückchen Stoff. Dann legt er Antjes Slip auf den Tisch und zieht eine Digicam aus seiner Jackentasche, schaltet sie ein und richtet sie direkt auf Antjes Gesicht.”Zieh jetzt dein Röckchen nach oben, mach die Schenkel weit auseinander und massiere deine Klit!” kommt mit bestimmendem Ton. Antje schluckt trocken, aber befolgt schliesslich anständig Richis Anweisungen. Sie führt die rechte Hand zwischen ihre Beine. Richi hebt die Kamera unter den Tisch und filmt. Antje scheint es peinlich zu sein, sie befolgt aber trotzdem seine Anweisungen. Ihre Muschi ist auf dem Film gut zu erkennen. Ihre Fingerchen vibrieren wie Libellenflügel in ihrer Spalte.Die Szene endet unspektakulär. Richi flüstert Antje etwas ins Ohr, er zahlt und beide stehen auf und gehen in Richtung Ausgang. Der Film endet, als Richi und Antje in ein Taxi steigen und wegfahren.Applaus ertönt. “Da möchte man jetzt Mäuschen sein” lallt Andi. “Heiner, jetzt bist du dran,” wendet sich Klaus an ihn. “Hast du nicht auch was Neues von Claudi?” fragt er und weiter: “Wir wollen mal wieder was von deiner geilen Ehemaus sehen.” Heiner grinst und fragt: “Seid ihr auch schon scharf genug? Ich hätte gerne noch gesehen, was dieser Typ mit Antje anstellt!” “Das kriegt ihr später zu sehen”, kontert Klaus. Heiner steht auf, geht zum DVD Player und legt eine Scheibe ein: Claudia privat – so der vielversprechende Titel. Claudia erscheint zunächst im Jogging-Anzug – belangloser Dialog in der Küche. Dann eine Szene beim Einkaufen: Heiner bittet Claudia ihre Bluse weiter zu öffnen – sie tut es. Dann filmt er sie, wie sie an der Kasse bezahlt. Verlegen, mit roten Bäckchen legt meine Nachbarin zwei Packungen Kondome und eine grosse Gurke aufs Laufband. Heiner hat schon irre Ideen; diese Prüfung muss meine Chris auch einmal bestehen!Dann eine kurze Szene beim Duschen und wie sie sich im Bad zurecht macht. Sie legt genau die Garderobe an, in der auch meine Christina bei unserem Shooting posiert hatte. Endlich beginnt Claudias Show: Strippen im Wohnzimmer, Masturbation mit flinken Fingern und schliesslich die Szene mit dem schwarzen Riesendildo. Und dann die Balkon-Szene, die ich bei Heiners PC-Reparaturstunde zum ersten Mal sah …Heiner hat absolut keine Hemmungen, seine Frau in diesen intimen Posen seinen Kumpels vorzuführen. Er geniesst die geilen Kommentare, besonders Volkers derbe Sprache macht auch mich an: “Diese naturgeile Ehenutte will doch fremdgefickt werden, eine geile Fotzensau hast du da abgerichtet.” Andi und Volker sind ausser sich. Auch ich muss mich zusammen nehmen.Und dann der Hammer! Claudia besteigt tatsächlich im Nutten-Outfit ihren Polo: Mit schwarzen, grossmaschigen Netzstrümpfen, Minirock und schwarzer Bluse bekleidet fährt sie los. Klaus folgt ihr in seinem Wagen. Sie fahren eine ganze Weile und landen schliesslich auf einem Waldparkplatz. Es steht bereits ein roter BMW da, etwa 50 Meter entfernt auf der anderen Seite des Parkplatzes.Claudias Autotüre öffnet sich, sie streckt zunächst ihre langen Beine heraus und zieht sich die roten Lackschuhe an. Mit diesen hohen Absätzen wäre Autofahren undenkbar! Als sie aussteigt, gibt ihr der BMW die Lichthupe. Claudia schaut unsicher zurück, vergewissert sich, dass keine anderen Zuschauer zugegen sind, nickt schliesslich verlegen zu Heiner und wackelt mit schwingenden Hüften los in Richtung BMW. Diese Frau ist der helle Wahnsinn! Meine unscheinbare Nachbarin bleibt vor dem bereits geöffneten Fahrerfenster stehen und unterhält sich. Heiner zoomt näher: Es sind zwei grauhaarige Typen im Wagen.Claudia beginnt langsam vor dem Auto zu tänzeln. Sie dreht sich dabei, und als sie wieder zum Fahrer blickt, hebt sie kurz ihr Röckchen und gibt damit den beiden Herren einen ersten freizügigen Blick auf ihren Slip.Jetzt beginnt sie weiter tänzelnd ihren Slip auszuziehen und wirft ihn durchs Fenster. Eine Hand winkt Claudia näher zu sich. Sie folgt. Unvermittelt fasst ihr der Fahrer unters Röckchen und fummelt zwischen ihren Beinen.Claudias Gesicht verzerrt sich als er in sie eindringt. Sie hält sich mit beiden Händen am Autodach. Der Fremde bearbeitet mit seinen Fingern gierig Claudias Möse. Er sagt etwas, Claudia spreizt weiter ihre Beine, hebt dabei artig mit einer Hand den Mini nach oben, damit die beiden Freier einen besseren Blick auf ihre Vulva bekommen. Mit der anderen Hand öffnet sie ihre Bluse, legt ihre Brüste frei und spielt an ihren harten Knospen.Wieder kommen Anweisungen aus dem Fahrzeuginnern. Schliesslich lehnt sich Claudia in den fremden BMW. Ihre grossen Brüste bleiben zunächst an der Türe hängen, bevor auch sie durch das Fenster verschwinden. Ihr Röckchen rutscht dabei weit nach oben, dass deutlich ihre Pospalte sichtbar wird. Die rhythmischen Bewegungen verraten, dass Claudia sofort beginnt, den Fahrer mit ihrem Mund zu verwöhnen. Plötzlich geht die Beifahrertüre auf und der zweite Typ steigt aus. Er positioniert sich hinter Claudia, öffnet seine Hose, die auf Kniehöhe herunterrutscht. Der Fremde schiebt Claudias Mini über ihre Hüfte, packt seinen erigierten Schwanz und beginnt sofort, Claudia von hinten zu rammeln. Dabei blickt er lüstern zu Heiner in die Kamera. Der Typ vögelt Claudia so hart, dass sie fast ins Auto fällt. Ihre Beine hängen teilweise frei in der Luft.Heiner steigt jetzt aus und geht näher zum BMW, um das Treiben aus der Nähe zu filmen. Das Vogelzwitschern im Wald weicht zunehmend dem Stöhnen der Akteure. Der Fahrer scheint gerade zu kommen als Heiner am BMW ankommt. Claudia stöhnt lustvoll im Rhythmus der Stösse ihres Freiers. Der Beifahrer lässt von ihr ab und Claudia kämpft sich erschöpft aus dem engen Fenster.Als sie sich umdreht und aufrichtet, blickt sie in die Kamera: Ihre Frisur ist total zerzaust und ihr Gesicht verschmiert vom Sperma des Fahrers. Sie lehnt jetzt rückwärts am Auto, als der Beifahrer sie nun von vorne penetriert. Er hebt ihr rechtes Bein hoch, bringt seinem Pimmel in Position und dringt wieder tief in sie ein. Gierig rammelt er los. Claudia kann sich gerade so am Autodach heben und keucht sofort. Sie ist dem Orgasmus nahe. Es dauert nicht lange, da ergiesst sich der Fremde in Claudias Grotte und füllt ihren Unterleib mit seiner Sahne. Als er seinen Schwanz aus ihrer Möse zieht, läuft sie regelrecht aus, und das Sperma rinnt den Nylons entlang.Heiner macht eine Nahaufnahme von seiner Claudia: Von unten, an den roten Lackschuhen beginnend fährt er langsam nach oben. Total versaut steht sie da: Mit auslaufender, rasierter Muschi, geöffneter Bluse, Sperma-verschmiertem Gesicht – etwas wackelig auf den Beinen …. Sie lächelt sichtlich erschöpft und angestrengt in die Kamera. Heiners Kumpels sind platt. Und auch ich muss zugeben, dass mich diese Szene überwältigt. In meinen Träumen hatte ich es schon oft mit meiner Nachbarin getrieben – wer hat nicht solche Fantasien. Aber nach dieser Show weiss ich, dass Claudia nicht die unschuldige, prüde Lehrerein ist, sondern ein absolut heisses Luder! Keine Frage, dass meine Fantasie ganz real werden könnte! Aber im gleichen Moment wird mir auch klar was das bedeutet: Ich muss meine Christina dazu bringen, dass sie sich von Klaus und Heiner ficken lässt – bei diesem Gedanken regt sich mein Schwanz in der Hose und ein mulmiges Gefühl steigt auf.”Was ist los, ihr seid so still? Ich hab noch ein Leckerbissen für euch, damit ihr wieder munter werdet” triumphiert Heiner stolz. Es folgt eine Szene in einem Hotelzimmer. Claudia zunächst ganz zivil, zieht ihre Jeans und ihr T-Shirt langsam aus. Eher unerotisch, zweckmässig. Sie geht ins Bad, pinkelt und wäscht flüchtig ihre Muschi. Dann legt sie sich nackt aufs Bett, spreizt ihre Beine, atmet erwartungsvoll und schaut mit unsicherem Blick zur Kamera. Ich ertappe mich mit aufstehendem Mund und nehme einen grossen Schluck Bier. Andi und Volker sind kaum zu halten: “Lecken, lecken” erschallt im Chor.Und tatsächlich, tuzla escort bayan jetzt kommt Heiner ins Bild und geht zum Bett. Sein Kopf versenkt sich zwischen Claudias Beinen und lautes Schmatzen ist zu hören. Claudias anfängliche Angespanntheit weicht schnell einem gelassenen sich Fallen lassen. Sie geniesst die Liebkosungen ihres Mannes und keucht bald ihren ersten Orgasmus aus der Kehle. Stolz präsentiert Heiner das Ergebnis der Kamera. Er richtet sich auf, zieht Claudias Schamlippen weit auseinander und offenbart ihre klitschig nasse Lusthöhle.Claudia und Heiner sind in einem Hotel und treiben es nun heftig. Klassische Stellungen: Claudia auf dem Rücken, Hündchenstellung und zuletzt sitzt sie auf ihrem Heiner mit kreisender Hüfte. Professionell stöhnt sie zur Kamera und bewegt sich routiniert. Während sie ihren nächsten Orgasmus aus der Kehle kreischt, kommt Heiner in ihr. Krampfartig pumpt er sein Sperma in Claudias Unterleib. Sie fällt erschöpft auf ihn nieder. Der erschlaffende Penis ihres Mannes flutscht aus Claudias Grotte und sie läuft regelrecht aus! Die Kamera zoomt die noch zuckende Möse gross ins Bild.Und nun die Überraschung! Das hätte ich von Claudia nie vermutet! “Fick du sie jetzt!” spricht Heiner ungeduldig zur Kamera. “Fick jetzt meine Zuckermaus. Und du Claudi, mach dich jetzt schön eng für deinen Freier! Er soll mit deinen Fick-Künsten zufrieden sein!”Die Kamera schwenkt jetzt zur Sitzgruppe. Es ist Klaus zu sehen, auch ganz nackt. Sein erigierter Schwanz steht steil in die Höhe und er zieht sich gerade ein Kondom über. Klaus steigt aufs Bett und klatscht Claudia unsanft auf den Po. Claudia versteht sofort, dreht sich um und kniet nun einladend auf allen Vieren. Claudias Erregung ist ihr anzumerken. Sie küsst ihren Heiner innig mit vibrierender Zunge. Er hat sich an ihr Kopfende gelegt. Klaus erfasst Claudias Hüfte, setzt seinen Schwengel an ihre Spalte und dringt sofort in ihren einladend schleimigen Unterleib ein. Im Rhythmus der kräftigen Stösse schwingen Claudias grosse Brüste und es dauert nicht lange, da beginnt sie wieder geniesserisch zu stöhnen. Und auch Klaus brummt genüsslich: “Ohhhhhh” lobt er, “eine heisse Braut hast du da, Heiner! Herrlich festes Fickfleisch!” Bei jedem Stoss saugt Claudia den Penis ihres Mannes tief ein. Anfangs ist er noch recht schlaff, aber nun steht Heiners Pimmel wieder prächtig und Claudi saugt ihn so tief, dass sie manchmal würgen muss.”Immer wieder ein Genuss, mit Claudi zu ficken” stöhnt Klaus begeistert: “Ahhhhhhh – du geile Hure du – wir wollen dich Stöhnen hören, lauter du Sau, damit auch der Portier weiss wie versaut du bist!” Heiner geniesst den Anblick seiner geilen Claudia. “Mach dich enger!” befielt er ihr wieder. “Melke Klaus und sauge seinen Pimmel leer.”Klaus vögelt immer härter und bearbeitet Claudias Vulva gekonnt mit seinem riesigen Prügel. Als er tief in ihr verharrt und seitlich hin und her zu schwingen beginnt, flippt Claudia fast aus. Mit roten Bäckchen und weit geöffnetem Mund kreischt sie laut und ungeniert und erbebt während ihres Höhepunktes. Andi war bisher ziemlich still, aber bei dieser Szene kommt ihm die Frage über die Lippen, ob er auch mal Claudia vögeln darf. “Das beruht auf Gegenseitigkeit” antwortet Heiner spontan. “Ich hab noch was Neues” poltert Heiner, als die Leinwand schwarz wird. Mir läuft es kalt den Rücker herunter, als Heiner mit lüsternem Blick zum DVD Player schwankt und grinsend eine weitere DVD mit den Worten einlegt: “Diese geile Braut hab ich vor kurzem aufgerissen.”Auf der Leinwand erscheint meine Chris, aber zunächst wieder harmlos beim Einkaufen, beim Auto waschen und bei der Gartenarbeit – wo hat der Schuft diese Aufnahmen her? Er stellt meiner Christina wohl schon eine Weile nach! Jetzt geht er auf sie zu, die Kamera noch auf sie gerichtet: “Hallo,du süsse Maus, darf ich dich kurz was fragen?” macht er sie an. “Hallo Heiner!” erwidert Chris und lächelt spassig. “Nicht filmen, nicht doch, ich bin doch total verschwitzt!” Jetzt kommt Heiner gleich zur Sache und befielt in strengem Ton: “Dann geh jetzt duschen, rasier deine Möse und ziehe deine Nuttenkleidung an. Ich will dich filmen wie Du Dich mit deinem Riesendildo fickst!” Chris springt freudig auf und antwortet “Ja, klasse Idee, dazu habe ich jetzt auch Lust.” Heiner muss den Film nachvertont haben, denn später hat er mir verraten, dass er Chris nach Eis für seinen Gin Tonic gefragt hatte, und ob sie auch einen möchte. Er war richtig stolz auf das Ergebnis. So wie er den Film geschnitten hat, kommt es absolut realistisch rüber – Volker kommentiert entsprechend: “Die Maus ist ja scharf drauf!””Wollt ihr die Braut jetzt beim Dildoficken sehen?” fragt Heiner. Gegröle… Dann plötzlich, ohne Vorwarnung, steht sie da in unserem Wohnzimmer, so wie ich sie vor einer Woche gefilmt habe: Mit ihrem Jeansmini, Netzstrümpfen, roten Lackschuhen und der durchsichtigen Seidenbluse. Knisternde Stimmung ist im Raum. “Von der harmlosen Hausfrau zur gierigen Sexymaus im Nuttenoutfit – geil” lobt Andi. Jetzt kommt die Szene, in welcher Chris lüstern zu Heiner spricht und beginnt, sich auszuziehen. Perfekt inszeniert! Heiners Freunde grölen wieder: “Ausziehen, ausziehen, ausziehen!”Und schliesslich fickt meine Christina im Film vor fremden Männern mit Claudias Riesendildo. Heiners Freunde sind begeistert, feuern meine Chris an und lachen über ihr schmerzverzerrtes erschrockenes Gesicht, als der Gummipimmel in sie hineinflutscht. Heiner wiederholt die Stelle mehrmals – sie ist wirklich perfekt, meine Chris – denn nach dem ersten Schreck beginnt sie sofort lustvoll zu stöhnen und bearbeitet gierig ihre Scham, die sich eng um den Gummipimmel fügt. Weisser Schleim tropft aus ihrer Grotte und schmiert den Gummipimmel ein. Chris hat Mühe, den glitschigen Stab zu halten.”Geile Ziege, nicht wahr?” fragt Heiner in die Runde. “Wahnsinn” kommt Andi über die Lippen. Und dann trumpft Heiner wieder auf: “Stellt euch vor: Robert hat mit der Maus schon gefickt, mit dieser kleinen Hobbyhure! Das hab ich arrangiert, Jungs!” Andi fragt mich ungläubig, ob das stimmt und Heiner fordert mich auf: “Sag schon Robert, stimmt’s?””Ja” antworte ich knapp. Heiner weiter: “Ja was? – Robert, erzähl meinen Kumpels wie heiss die geile Schnecke auf deinem Prügel geritten ist!” Ich weiss gar nicht, was ich sagen soll und stammele irgend etwas von erfahrener Swingerin und von gierigem Verlangen, gefickt zu werden, und dass sie sich von Fremden ficken lässt, während ihr Alter zuschaut. “Ich hab Robert auf Video, wie er die Alte vögelt. Das schauen wir uns das nächste mal an. Und wenn einer von euch auch Lust hat, die Kleine zu bumsen – da können wir bestimmt was machen, oder was meinst du, Robert?” Ich nicke nur und bevor ich was sagen kann, fährt Heiner fort: “150 Euro müssen wir allerdings investieren, die Schlampe macht es nur für harte Währung!”Ich bin wie benommen! Eben habe ich nicht nur zugelassen, dass Heiner meine Chris wildfremden Männern präsentiert. Jetzt bin ich bin sogar einverstanden, sie für Geld von seinen Kumpels bumsen zu lassen. Die verächtlichen Beschimpfungen stören mich keineswegs! “Geile Nutte, die fickt für Geld.” Irgendwie ist es sehr prickelnd zu sehen, wie die ganze Meute auf meine Chris abfährt. Es ist spät und der Alkohol vernebelt auch meine Sinne.Als ich am nächsten Morgen aufwache, kann ich nicht mehr bestimmt sagen, wie der Vorabend endete. Mein Schädel brummt und ich nehme 2 Aspirin. Am Nachmittag helfe ich Heiner beim Aufräumen. Die Pin Up’s lässt er hängen – fürs nächste mal – grinst er. Rückkehr mit Tattoo, venezianischen Masken, und PiercingAls Christina am Sonntag abend nach Hause kommt begrüsst sie mich nur kurz. Sie riecht gut und ich bin absolut scharf auf sie. Aber sie ist zu müde und geht sofort zu Bett. Irgendwie kommt sie mir verändert vor! Erst beim Duschen am nächsten Tag fällt mir ihr Tattoo auf. Christina hat sich tatsächlich in Hamburg ein Tattoo auf den Hintern machen lassen! Eine venezianische Maske. Die Haut ist noch rot und geschwollen. Ich habe das Gefühl, dass es Chris bereut, aber ich beruhige sie und sage ihr, dass mir ihr kleines Tattoo sehr gut gefällt und ich sie liebe. Ich knie gerade im Bad hinter ihr und schmuse an ihrem Hintern, als Chris sich umdreht. Warm und wohlriechend präsentiert sich mir Christinas kurz rasierter Schamhügel. Ich bin wie benommen! Nicht nur, dass meine Frau nun ein geiles Tattoo auf ihrem Hintern trägt, zwischen ihren grossen enthaarten Schamlippen blitzt mir ein silbernes Kügelchen entgegen – das ist der helle Wahnsinn! Der Anblick ist genial. Chris lehnt sich etwas zurück und ich spreize ihre Spalte. Jetzt kann man das Piercing gut sehen. Es ist durch das dünne Häutchen, genau über Christinas Klitoris gestochen. Es ist perfekt positioniert und zwar genau so, dass die untere Kugel auf der Klitoris liegt, sich aber frei bewegen kann. Eine permanente Stimulation muss das sein.Ich blicke strahlend und überrascht hinauf zu Chris. Mit leiser Stimme stottert sie: „Schatz, jetzt müssen wir ein paar Tage langsam tun, bis alles verheilt ist.“Das hätte ich meiner Chris nie zugetraut! Was haben die Weiber in Hamburg getrieben? Und wem hat Christina ihre intimste Stelle präsentiert, um dieses Piercing zu stechen?Gerade als ich nachfragen möchte, hat es Chris plötzlich eilig. Hastig zieht sie sich an. Da sie ihr neuer Schmuck noch ziemlich reizt, trägt sie nur einen Rock und geht ohne Höschen zur Arbeit.“Ich erzähl dir alles heute Abend“ ruft sie und wirft mir noch einen Kuss zu als sie hektisch durch die Haustür entschwindet.copyright (C): Roberto

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk Yorumu Siz Yapın

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

porno izle bursa escort kocaeli escort bursa escort bursa escort bursa escort bursa escort tuzla escort kurtky escort gztepe escort bursa escort izmir escort ankara escort sakarya travesti bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri canl bahis sakarya escort sakarya escort dzce escort