İçeriğe geç

Geiles Freitag-Abend-Discoworkout

Kategori: Genel

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Geiles Freitag-Abend-DiscoworkoutFreitagabend, ich komme spät von der Arbeit. Ich rase über die Autobahn der Heimat entgegen. Ich bin auf 180. Fahre aber schneller. Ich hab eigentlich nichts vor, überlege was ich mit dem angebrochenen Abend noch anfangen kann. Später könnte ich noch in die Dorfdisko gehen und schauen ob ich nen junges Mädel mit ner Flasche Bacardi beeindrucken und abfüllen kann. Doch dafür ist es noch nicht spät genug. Also beschließe ich zuhause noch schnell meine Eier zu rasieren, meine Sportsachen zu packen und noch für ein spätes Discoworkout (Bauch, Bizeps, Brust) ins Fitnessstudio zu gehen. Schnell sind meine Sportsachen gepackt, ab ins Bad Hose runter und schon wippt mir mein halbpraller Bengel entgegen „Ja, Du freust Dich schon!“ sag ich zu mir selbst und streiche mit meinem Daumen über meine Eichel. Meine eigene Vorfreude lutsche ich ab und greife dann zu Gel und Rasierer. Ich fang immer an den Eiern an, mein Schwanz ist schön hart die Eier zusammengezogen, danach kommt mein Stamm dran – ich beschließe heute mal wieder alles nass zu rasieren. Routiniert bin ich fertig und hocke mich hin fürs Finale, ich mag es wenn die Girls mir den Damm lecken und vielleicht treffe ich ja auch eine ganz versaute die mir am Hintertürchen züngeln mag. Ich bin ganz schön geil. Abwichsen oder auskosten? Ich entscheide mich, meine Geilheit noch weiter zu steigern. Mit reichlich Babyöl wichs ich meinen Schwanz, reibe alle frisch rasierten Ecken ein und auch mein Arsch wird schön massiert. Erst mit einem, dann zwei Fingern fick ich mir selber den Po. Halbnackt geh ich zum Nachttisch, entnehme einen Cockring welchen ich über meine Erektion zwänge und schnell flutscht noch das Kabelgesteuerte Vibro-Ei in meinen Hintern. Ein letzter Gedanke, ich könnte schauen welche Pornos ich grad runtergeladen hab und mir kräftig einen von der Palme wedeln – aber ich ahne das ich dann heute nicht mehr rauskomme. Keine 30 Min. später betrete ich den ziemlich verlassenen Trainingsbereich meiner örtlichen Muckibude. Mein Schwanz seit dem rasieren und dank dem Ring gar nicht wieder schlaff geworden, gut durchblutet beulte er meine kurze Sporthose aus. Kein aufdringlicher Vollmast aber aufgrund meiner Größe irgendwie schwer zu verbergen. Karin hat heute Spätdienst, sie sitzt gelangweilt an der Bar und schaut TV. Ich grüße sie und sie lächelt mich freudig an, wendet sich dann aber wieder ihrem Programm zu. Schade. Seitdem Karin und ich kürzlich in der Kiste gelandet sind ist unsere Stimmung etwas abgekühlt. Dabei war der Abend ganz schön heiß. An einem lauen Sommerabend haben wir nass verschwitzt gefickt wie die Tiere – als ich sie dann aber wirklich, wie ein Tier genommen hab, hat sie plötzlich die Vornehme gespielt und sich geziert… aber ich war da schon zu weit, über den Punkt, ein wildes Tier und habe ihren geilen knackigen kleinen nassen Arsch gefickt. Sie hatte keine Chance und ist sogar noch vor mir gekommen!! Jedes Härchen hat sich aufgestellt, ihre Nippel waren hart wie Nägel, ihre Pussy schnappte nach Luft, laut röhrend hat sie ihre gesamte gut trainierte Beckenbodenmuskulatur zusammengezogen und mir den Saft aus dem Pimmel gemolken während sie nahe der Ohnmacht immer wieder zurückgestoßen hat um den letzten Tropfen aus mir zu ficken. Als ich meinen Schwanz aus ihrem Arsch zog und mir ihr geweitetes Arschloch entgegenlachte freute ich mich noch über diese perfekte gertenschlanke und notgeile Gespielin. Danach haben wir uns aber nur noch im Studio getroffen und sie hat mich meist abblitzen lassen. Genau wie heute. Hallo und Tschüss – und das wo ich heute so fickrig bin.Also ab an die Geräte, dass Vibro-Ei in meinem Arsch spürte ich bei jedem Schritt, also ging ich erstmal eine halbe Stunde laufen, dass Ei auf volle Power. Als ich gerade zum Ende kam, tauchte zu später Stunde balıkesir escort eine echt geile MILF auf. Bestimmt ein paar Jahre älter als ich, vielleicht 35-40 Jahre alt. Sie trug sehr enge Sportkleidung welche ihren prächtigen geilen großen Arsch zur Geltung brachte. Ihr Top war ebenfalls prall gefüllt und sie hatte ein hübsches Gesicht. Einige Falten ließen auf ihr Alter schließen. Schlanke Arme geile Rundungen, vielleicht ein paar Kilos zu viel auf den Rippen und gerade damit ein wirklich geiles Geschoss! Die dunkelblonden Haare hatte sie zum Zopf gebunden und ihre dunklen Augen funkelten mich im Vorbeigehen an. Lächelnd bezog sie gleich neben mir Stellung. Während sie ihre Kopfhörer auspackte hatte ich einen idealen Blick auf ihre enge Hose mit den gigantischen Arschbacken und die Fäden des String Tangas welche oben aus dem Bündchen lugten. Gute 10 Minuten liefen wir noch gemeinsam, sie lächelte interessiert zu mir herüber. Ich sprach sie an, doch sie gab sich kurz angebunden. Na Prima, so eine geile Sau und dann guckt die auch lieber TV. Also begab ich mich zum Discoworkout. Mein Schwanz war wieder etwas zur Ruhe gekommen, ich hatte das Ei etwas heruntergeregelt und nun machte ich mich an die Geräte. Ich sah Karin noch immer mit dem Rücken zum Studio sitzen und beschloss jetzt Vollgas zu geben. In mehreren harten Sätzen pumpte ich meine Muckis auf. Als ich gerade ein intensives Situp-Set durchzog sah ich das die MILF fertig war mit dem laufen. Ich konzentrierte mich auf den Medizinball in meinen Händen und zog noch 10 Situps durch. Erschöpft ließ ich mich auf den Boden fallen. Sterne vor meinen Augen. Als ich sie wieder öffnete saß die heiße Lady neben mir.„Du bist ein ganz versauter Boy, oder?“ sprach sie mich direkt an und griff an meinen Schwanz. Verzückt grinsend von der Größe und bereits vorhandenen Härte wichste sie ihn ein paar Mal. „Du bist eine kleine geile Bifotze…“ ihre Hand rutschte am Bündchen vorbei über meine rasierte Scham „…schon beim Laufen hätte ich schwören können das ich etwas gehört hab, aber jetzt wo Du auf dem Trainingsboden liegst, hört man die Vibration Meterweit!“ bei diesen Worten packte sie meinen nackten rasierten Schwanz und meine Eier. Ich stöhnte auf und wäre fast gekommen. „Oder bist Du eine kleine Schwuchtel die auf Ärsche steht?“ ihre Finger strichen über meinen Damm hinunter zu meinem gefüllten Arschloch. „Ich steh total auf Ärsche!“ gab ich selbstbewusst zurück. Ihr Finger drang am Kabel vorbei in meinen Po ein. „Arsch ist Arsch. Aber ich fick auch gerne eine geile Fotze!“ Sie beugte sich herab und gab mir einen langen Zungenkuss. Während sie nun mit beiden Händen meinen Schwanz umspielte. Plötzlich hörte sie auf „Komm in den Wellnessbereich. Wenn Du Bock auf eine nasse Pussy hast, Biboy! Aber warte nicht zu lang, nachher rennt da noch jemand anderes herum der schneller ist!!“ Und schon lag ich alleine im Studio. Schnell sprang ich auf, griff mein Handtuch und ging schnellen Schrittes an Karin vorbei. Ich beschloss aufs abduschen zu verzichten. Ich wollte sie schnell haben und schwitzen würde ich gleich eh wieder… Nackt mit hart wippendem Glied lief ich die Treppe zum Wellness Bereich hinauf. Das Vibro-Ei habe ich in der Kabine gelassen, der Cockring ist noch drum. Diverse Male bin ich hier schon gewesen, ich wusste gleich wohin ich wollte. Hinten links war ein sehr abgeschiedener Raum mit Liegen im Halbdunkel – oder sie wartete in der Dampfsauna auf mich. Dort hat mir ein Kumpel aus dem Fußballverein mal einen geblasen das mir hören und sehen vergangen ist. Doch zu meiner Überraschung wartete die geile Sau gleich oberhalb der Treppe auf mich – mit weit gespreizten Beinen und geschwollenen Pussylippen lag sie auf einem übergroßen Korb Sofa. Ich ging direkt auf die Knie und zog meine Zunge vom Arschloch bis zum escort balıkesir Kitzler durch. Sie war Blitzeblank rasiert nur oberhalb der Möse hatte sie einen perfekt getrimmten Pfeil stehen gelassen. Sie stöhnte auf. Ich tauchte gleich in mein ziemlich perfektioniertes Pussyleckspiel ein. Zuerst ein schnelles Hallo, dann lange nichts. Viel drum herum lecken, nippen, streicheln und dabei immer näherkommen – aber nie zu nah dran. Eigentlich warte ich bis die Girls ihr Becken heben, dann sind sie soweit doch diese Sau hat von Anfang an das Becken aufgestellt für mich, also musste sie länger leiden bis ich mit voller Zunge über ihre fetten Lippen leckte und ihr dann einen langanhaltenden Triller auf dem Kitzler servierte. Sie zuckte und stöhnte, der Fotzensaft lief in Strömen. Tief sog sie die Luft ein, doch ich packte ihre Beine und drückte sie zusammen und auf ihren Bauch. Genüsslich leckte ich ihr rasiertes aufstehendes Arschloch. Ich drang tief ein und gab ihr einen langen Kuss. Durch die halbgeöffneten Beine leckte ich hinauf und während ich wieder ihren Kitzler eroberte steckte ich ihre zwei Finger ins Loch hinein und suchte ihren G-Punkt. Das war zu viel für sie! Erst wurde sie ganz leise, ich spürte ihre Muskeln zusammenziehen, also hörte ich kurz mit allem auf… „Nicht–aufhören–fic…“ weiter kam sie nicht. Mit aller Härte bummste ich ihr geiles Loch mit meinen Fingern, der Ringfinger flutschte zeitgleich in den Po hinein und meine Zunge attackierte sie hart. Sie warf sich zurück und wurde sehr laut! „Ja Baaaaaaaby!!!…“ ich gab nicht auf und nahm sie hart ran. Sie solle jetzt nen ordentlichen Abgang haben, ich war so geil – ich lief förmlich aus während ich sie fertigmachte – und würde mich kaum zurückhalten können. Als sie mir vor Lust, einen kleinen Strahl ins Gesicht pisste wäre es fast vorbei gewesen, schnell kniff ich in meine Schwanzwurzel und schlabberte den Saft auf um mich abzulenken. Willenlos lag sie vor mir. Ich griff zu, drehte sie auf den Bauch und legte sie über die Armlehne der Riesencouch.„Du hast aber auch nen geilen fetten Arsch!“ Mit beiden Händen zog ich ihre prallen Arschbacken auseinander und versenkte meine Zunge erneut in ihrer nassen Fotze, zog hinauf zum Poloch und leckte wild drauf los. Zum ersten Mal nahm ich nun meinen zum Bersten gefüllten Pimmel in die Hand. Ich klopfte an ihrer Hintertür an und ließ dann mit Druck mein Glied dran vorbeigleiten um ihre Pussy zu teilen. „Ich fick erstmal Deine geile Pissfotze! Deinen Arsch hebe ich mir für später auf, vielleicht kommt ja aber auch noch jemand vorbei der deinen Hintern erstmal einreitet bevor ich ihn Dir dann aufreiße!“ Ihr geiles stöhnen verriet mir das ich richtig lag mit meinem kleinen Dirtytalk. „Jaaaaaahhhh. Fick-Mich! Mit Deinem dicken Pimmeeeeell…“.„Ich will Deine Titten sehen! Dreh Dich auf den Rücken!“ befahl ich ihr. Ihre ohnehin geschwollenen Pussylippen waren ganz rot. Stark durchblutet und ihre Titten hingen zwar etwas herab waren aber geile große Fleischberge mit großen harten Warzen und einer geilen nicht zu dunklen Areola. Ich vergrub mein Gesicht in ihren Titten während ich mein Glied kraftvoll wieder in ihrer Pussy versenkte. Ich lehnte mich zurück und genoss die Show.Zwei verschwitzte Leiber. Ein notgeiler Typ mit ‘nem ordentlichen Pimmel fickt eine geile Frau mit dem Körper einer Pornodarstellerin, die locker 8 Jahre älter ist. Gerade leckt sie ihre eigenen Nippel und beißt sich hinein, ihre blitzenden Augen sprühen mich an… ich-muss-meinen-Schwanz-raus-zie-hennn… zu spät!! Ein Stoß in dieses perfekte Loch zu viel. Ich zieh meinen Pimmel noch raus doch als ich ihre wunderschöne Pussy sehe ist es um mich geschehen. Ein dicker Spritzer zieht sich von der linken Schamlippe bis hinauf bis zur rechten Titte. Jauchzend quickt sie auf „Na, mach ich Dich geil??“ balıkesir escort bayan Erneut drücke ich meine Schwanzwurzel. Ein guter Trick. Der zweite Schuss bleibt aus. Mein Glied ist noch dicker als zuvor. Ihre Augen weiten sich, als ich ihn wieder hineinramme. Noch härter. Noch schneller. Noch tiefer ficke ich das geile Loch durch. Ich beuge mich zu ihren Wonnehügeln hinab, beiße hinein und Rammel sich durch. Da ist er wieder: wilder tierischer Sex!Passend zum Sex ist unser Kuss. Ungezügelt, wild knutschen wir während ich sie bummse. Sie beißt in meine Lippe und ich greife ihre Titten ab. Ihr Nippel werden schon wieder superhart und stehen ab, ein gutes Zeichen das sie gleich erneut kommen wird. Ich stoße noch ein paarmal zu und ziehe mich dann zurück. „Wenn Du noch mal kommen willst, bist Du jetzt dran mit dem ficken!“ Behände springt sie auf, ich lege mich hin und sie positioniert ihr hungriges Loch über meinem Knüppel. Sie fliegt fast während ihr Becken schwungvoll immer wieder gegen meines stößt. Ihre Titten schwabbeln vor meinem Gesicht, immer wieder schnappe ich danach, meine großen Hände halten ihren Arsch. Gerade als sie von mir abrutscht und mein Schwanz gegen ihren Bauch schlägt steigt es mir erneut in mir auf. Sie greift mein Glied um es sich wiedereinzuführen und stöhnt erschrocken und verzückt auf, als sie das pulsieren bemerkt und ihr zwei Schüsse direkt auf die Pussy spritzen. „Fick weiter“ stöhne ich ihr zu und schon sitzt sie wieder auf mir und holt sich ihren Kick. Es muss sie sehr erregt haben, denn sie kommt schnell. Eine Mischung aus Fotzensaft, Pisse und Sperma vermischt sich zu einer geilen Soße und aus ihr läuft erneut der Saft heraus. Während sie kommt packe ich ihren Hintern und stopfe ihr zwei Finger in den Po. Mein Schwanz hat nun schon zwei Mal kurz gespritzt – aber durch häufiges wichsen habe ich es einigermaßen in den Griff bekommen und weiß solange ich weiterficke wird mein Glied auch nicht schlaff werden. Es turnt mich eher noch an, besonders als sie sich fallen lässt, noch einmal über ihre vollgesauten Löcher herzufallen! Mit Zunge und Fingern befriedige ich sie noch über ihren zweiten oder dritten Orgasmus hinaus. „Hör auf… BITTE!“ ein zittern geht durch ihren Körper. „BITTE-hör-auf-Du… Oh Gott! Wer bist DU!???!“ überrascht schaut sie auf mein pralles geschwollen aufragendes Glied. Sie zuckt erneut auf. „Ahhhhhh… schon-wieder.“ Nun lasse ich sie in Ruhe. Doch sie ist ganz führsorglich. „Ich gebe auf kleiner Biboy! Ich kann nicht mehr. Aber mit der Rute kann ich Dich ja kaum nach Hause schicken.“ Sie zieht mich an meinem Pimmel über sich. Saugt ihn tief in ihre Kehle hinein und bläst mir den Schwanz als wenn es kein Morgen mehr geben würde. Immer tiefer und tiefer ficke ich sie ins Maul. Spucke, Fotzensaft und Sperma fließen in Strömen. „Hast Du Bock meine Titten zu ficken?“ flötet sie verführerisch. Was für eine Frage! Sie spuckt zwischen ihre Möpse und lässt meinen Schwanz dazwischen gleiten. Spätestens jetzt fühle ich mich als ob ich träumen würde. Einen dreckigen POV-Pornotraum, denn immer wenn meine Nille aus ihren Fleischbergen hervorstößt schleckt sie ihn mit Zunge und Mund ab. Nun will sie mir den Rest geben. An den Pobacken packt sie mich und drängt sich meinen Penis wieder in den Mund. Ihre Finger erforschen meinen Hintern und schon bemerke ich wie sie in mich eindringt. Mein Pimmel in ihrem hübschen Mund, ihre Finger in meinem vorgeweiteten Arschloch. Erst einer, dann zwei, zuletzt bin ich total ausgefüllt. Ich denke es sind drei Finger welche mir den Rest geben. Der erste Schub verschwindet in ihrem Maul, dann zieht sie meinen spritzenden Schwanz heraus und wichst ihn auf ihre Zunge ab. 4 oder 5 Mal spritze ich hart ab. Sie gurrt und schleckt alles auf. Sie lacht! „Das war ein unglaublicher Fick!! Du hattest Recht Karin, der Junge ist ein echtes Tier!!“ „Karin?“ Ich drehte mich erschrocken herum, Karin sitzt ohne Hose auf einer Ruheliege schräg gegenüber und fickt ihr enges kleines rasiertes Loch mit der ganzen Faust!! Na das kann ja noch was werden!To be continued!

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk Yorumu Siz Yapın

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

maltepe escort ankara escort sivas escort adana escort adıyaman escort afyon escort denizli escort ankara escort antalya escort izmit escort beylikdüzü escort bodrum escort tekirdağ escort diyarbakır escort edirne escort aydın escort afyon escort