İçeriğe geç

Nuttenerziehung für Fortgeschrittene Teil 2

Kategori: Genel

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Nuttenerziehung für Fortgeschrittene Teil 2Ich parkte den Wagen vor meinem Haus und sah nach meiner kostbaren Ladung. Heike kauerte im Käfig, ihren Morgenmantel halb geöffnet und – ah ja, das Klebeband hatte sie von ihrem Mund entfernt. „Habe ich dir erlaubt, dein Maul zu befreien?“ fragte ich. Heike schüttelte den Kopf. „Raus mit dir Fettsau!“ herrschte ich sie an. Mit ungelenken Bewegungen stieg sie aus dem Käfig und kletterte aus dem Wagen. Sie sah mich mit großen Augen an, Lust und Furcht gleichermaßen spiegelten sich darin. Ich spürte meinen Schwanz hart werden.„Eigentlich bin ich ganz froh, dass du das Klebeband selber entfernt hast. Ich verabscheue unnötige Gewalt.“ „Und wie viel Gewalt, meinst du, ist bei mir nötig?“ fragte sie zögernd.„Immer gerade so viel, dass die Lust ein wenig stärker ist als der Schmerz. Ich kenne Fotzen wie dich. Sie kriegen nie genug und ihre Dosis muss ständig erhöht werden. Du wirst es sehen. Und, das kann ich dir jetzt schon versprechen, auch spüren.“ Sie sah mich an. Ihr Blick machte mich rasend vor Lust. Doch noch konnte ich mich beherrschen. Vor der Haustür blieb Heike stehen. „Lass mich gehen!“ bat sie. „Das könnte dir Hausschwein so passen,“ knurrte ich und zog sie an ihren Nippel zu mir. Dabei machte sie einen Schritt nach vorn und plötzlich fiel das silberne Licht des Vollmondes auf ihren Körper. Ich hielt inne. „Mein Gott, bist du schön!“ stöhnte ich lustvoll und spürte, wie mein Schwanz hart und härter wurde. „Eine silberne Speckkönigin!“„Gefalle ich dir so canlı bahis gut?“ fragte Heike und begann, ihr Körperfett zu bewegen, das Bauchfett wogte hin und her wie die Ähren eines Weizenfeldes im Wind. So hatte ich es schon in einem Video von ihr gesehen. Ich verstand. Das fette Luder wollte mich aufgeilen und mich dadurch milde und zärtlich stimmen. Ich ging auf das Spiel ein, umarmte und küsste sie. Sie erwiderte meine Küsse und mein Körper erbebte, als ihre Spucke in meinem Mund floss und ich gierig den Inhalt ihres geilen Maules schluckte. Fettnuttenspucke, mmmhm.„Eine Nacht, du geiler Stecher,“ flüsterte sie, als ich von ihrem Mund abließ und an ihren Warzen saugte, „eine heiße und geile Nacht und morgen bringst du mich wieder heim, ok?“ Ich lachte kehlig, meine Hände legten sich auf ihre Schulter und drückten sie nach unten, bis sie in der Hocke verharrte. „Hol ihn raus!“ befahl ich, und mach dein Maul auf.Sie gehorchte, öffnete den Reißverschluss meiner Hose und mein Schwanz genoss die Freiheit, indem er sofort hart gegen ihre Nase und Wangen schlug. „Oh ja, der ist geil,“ begann sie, doch ohne Umschweife drang mein Schwanz in ihre Maulfotze, bis zum Anschlag. Meine Eier schlugen gegen ihr Kinn, es schmerzte, doch die Lust war stärker. Heike röchelte, hustete und als ich den Schwanz vorübergehen zurückzog, spuckte sie jede Menge Schleim auf meine Hose. Und wieder drang ich tief in ihren Schlund. Diesmal ein wenig länger und als ich schließlich ein weiteres mal meinen Schwanz versenkte, krächzte canlı bahis siteleri sie plötzlich etwas Unverständliches und kotzte einen sauren Schwall ihres halbverdauten Abendessens aus. Ich bewegte mich nicht mehr. Mein vollgekotzter Schwanz blieb steif. Meine Hose war ruiniert, das Hemd in Mitleidenschaft gezogen. Heikes Körper glänzte im Mondlicht vor Schweiß und ihr verschmierter Mund war zu einer Grimasse erstarrt. Sie erregte mich ungeheuerlich, aber ich zog es vor, mich betont gelassen zu geben. „Das ist also der Dank für meine Zuwendung? Du kotzt mich zu? Aha, Gurken- und Tomatensalat, sehr vitaminreich. Aber ich brauche es weder auf Hemd, Hose und auch nicht auf meinem Schwanz. Und jetzt stinkt hier alles nach Essig und deiner Magensäure.“Ich achtete nicht auf ihre gestammelten Entschuldigungen, sondern zog sie ins Haus. „Jetzt können wir es natürlich nicht mehr bei einer Nacht bewenden lassen kann. Die Wiedergutmachung wird wohl etwas länger dauern. Los, SAUBERMACHEN!“ Ich deutete auf meinen Schwanz. „Nein,“ stöhnte sie, nicht…nicht auflecken lassen, bitte nicht….“ Sie würgte erneut und abermals stieg ein Schwall des sauren Mageninhalts hoch. „Nein? Nicht auflecken?“ fragte ich gefährlich leise, nahm sie bei der Hand und zog sie ins Badezimmer. Dann grinste ich böse.„Zieh mich aus! Und dann raus aus dem Morgenmantel. Dieses Haus ist für dich FKK-Bereich. Das heißt, du wirst hier ausschließlich nackt herumlaufen, falls du weißt, was ich meine. Aber bei dir dreckigen Hure steht bahis siteleri FKK ja vermutlich für Fisten-Kotzen-Kopulieren, wie?“ Heike stöhnte und rieb ihre Fotze. Aha, die Geilheit hatte über die Angst gesiegt. Wir schmierten uns gegenseitig mit reichlich Duschgel ein, unsere Körper glitschten aneinander und irgendwann saßen wir beide auf dem Boden der Dusche. Das war der Moment in dem ich einfach nicht mehr konnte und ihr Maul, ihre Kehle und Zunge heftig und intensiv rammelte, bis ich schließlich mit einem tierischen Schrei in ihrer Nuttenfresse abspritzte. Jetzt war die Sau so erregt, dass sie meinen Schwanz brav in ihrem Maul behielt. Sie schluckte. Meine Wichse rann ganz langsam ihre Speiseröhre hinab. Das war das passende Dressing zu den nicht ausgekotzten Salatresten in ihrem Magen. Heike grunzte wohlig wie ein Schwein. Naja, passte ja auch gut zu der Nutzsau. Ich streichelte über ihr Gesicht. „Lass ihn drin, auch wenn er jetzt kleiner wird. Du bekommst noch was zur Verdauung.“Pissen musste ich ohnehin schon eine ganze Weile. Aber ich hatte nicht viel getrunken an diesem Tag. Was ich jetzt in diese herrliche Sau hineinpumpte, war kein halber Liter, aber es musste gelb, scharf und würzig sein. Deutlich hörte ich Heike schlucken. Ihr Ekel war göttlich anzusehen, aber auch ihre kaum unterdrückte Lust und sie schaffte es dadurch, jeden Hustenanfall zu unterdrücken. Nicht zu fassen, dieses Riesenweib! Ich hatte damit gerechnet, dass sie mir einen Großteil meiner Pisse ins Gesicht husten würde. Aber den Gefallen tat sie mir nicht. Ich musste mir also einen anderen Grund für eine deftige Bestrafung suchen. Aber da würde mir schon was einfallen. Eine Woche war eine lange Zeit und es waren schließlich erst drei Stunden vergangen.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk Yorumu Siz Yapın

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

maltepe escort sivas escort adana escort adıyaman escort afyon escort denizli escort ankara escort antalya escort izmit escort beylikdüzü escort bodrum escort